Branchen Get-Together zur Breitbandeinigung

Die INTERNETOFFENSIVE ÖSTERREICH (IOÖ) lud vergangenen Mittwoch in die Räumlichkeiten der Geschäftsstelle, um mit Vertretern aus den Ministerien und der IKT-Wirtschaft, sowie den Vorständen der INTERNETOFFENSIVE ÖSTERREICH den Beschluss der Bundesregierung vom 23. Juli  2014 zum Breitbandausbau festzuhalten.

 

„In den USA sind der Energiesektor und der Telekommunikationsbereich, die Industrien, die das Wirtschaftswachstum vorantreiben. Dort werden von der Telekommunikationsbranche nicht nur Jobs geschaffen, sondern es wird massiv in die Infrastruktur der Zukunft investiert. Das brauchen wir auch in Europa und in Österreich. Der Schulterschluss zwischen Branche und Regierung ist daher ein erster wichtiger Schritt. Jetzt muss die Breitbandförderung rasch beschlossen werden“ so Hannes Ametsreiter, CEO der A1 Telekom Austria AG und IOÖ-Vizepräsident am Veranstaltungsabend.

Jan Trionow, CEO der Hutchison Drei Austria GmbH und IOÖ-Vorstand strich die Branchen-Koordination innerhalb der INTERNETOFFENSIVE ÖSTERREICH hervor: „Es ist nicht immer einfach eine gemeinsame Branchen-Position zu finden. In dieser Angelegenheit haben alle an einem Strang gezogen und wir haben den politischen Entscheidungsträgern einen Investitionspakt vorgeschlagen, im Zuge dessen die Telekommunikati- onsunternehmen Österreichs die öffentliche Investitionssumme verdoppeln“.

Der erste wesentliche Beschluss für einen massiven Breitbandausbau ist gefallen. Nun bedarf es klar definierter Förderbedingungen, um den Ausbauplan des BMVIT umzusetzen und rasch Investitionen tätigen zu können.

 

Foto v.r.n.l.: Jan Trionow (CEO Hutchison Drei Austria GmbH), Rudolf Kemler (ÖIAG Vorstand), Hannes Ametsreiter (A1 Telekom Austria AG) und Rüdiger Köster (CTO T-Mobile Austria GmbH)

Weitere Fotos: