Data Science Ausbildung an der WU Wien: Podiumsdiskussion mit der INTERNETOFFENSIVE ÖSTERREICH

Am 29. Mai 2015 wird die künftige Data Science Ausbildung an der WU Wien bei der Pfingsttagung des Verbandes der Hochschullehrer für BWL in Form einer Podiumsdiskussion erstmals vorgestellt. 

Die Projektleiter Prof. Dr. Alfred Taudes und Prof. Dr. Axel Polleres erarbeiteten mit dem Arbeitskreis „Bildung, Wissenschaft und Forschung“ im Rahmen der INTERNETOFFENSIVE ÖSTERREICH das neue Lehrprogramm „Data Science“. 

"Sowohl die Wirtschaft als auch die Forschung sind in verschiedensten Domänen und Disziplinen immer mehr beeinflusst von Daten: Effiziente Verarbeitung und Analyse immer größerer und dynamischerer Datenmengen bedeuten im Zeitalter von BigData einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil in der Industrie, aber auch für die Forschung eröffnen sich durch die immer größer werdenden Mengen offener, frei verfügbarer Daten neue Möglichkeiten.", so Prof. Dr. Axel Polleres, WU Wien.

Das Lehrprogramm wir als neue spezielle Betriebswirtschaftslehre angeboten. Diese kann von Studierenden im 3. Jahr des Bachelorprogramms gewählt werden.  Das neue Angebot soll im Studienjahr 2016/2017 starten. 

Neben dem Department für Informationssysteme und Prozessmanagement, sind die Departments Marketing, Finance, Accounting and Statistics sowie Unternehmensrecht, Arbeits- und Sozialrecht bei der Konzeption involviert. Die INTERNETOFFENSIVE ÖSTERREICH unterstützt ebenso bei den Inhalten sowie beim Aufbau eines Labors mit der Industrie, welches am Ende der SBWL die Studierenden bei eigenen Projekten unterstützen soll.

Ein erster gemeinsamer Außenauftritt erfolgt auf der Pfingsttagung des Verbands der Hochschullehrer für BWL an der WU am 29. Mai 2015. Das Programm der Tagung finden Sie unter http://www.wu.ac.at/vhb/programm/tag-2-2952015/.

 

Foto: (c) Studio Huger