Innenministerium und Mobilfunkanbieter gemeinsam gegen Handydiebstahl

Innenministerin Mag.a Johanna Mikl-Leitner präsentierte am 19. Dezember 2014 mit der Internetoffensive Österreich (IOÖ), vertreten durch den Fachverband Telekom & Rundfunk der Wirtschaftskammer sowie durch die Telekommunikationsunternehmen  A1, T-Mobile und Drei, die Präventionskampagne „Schützen Sie Ihr Handy“.

Die Zahl der Smartphone-Nutzer ist in den vergangenen Jahren stark angestiegen. Viele Kinder und Jugendliche besitzen ein Smartphone. Die Geräte verfügen über immer mehr Funktionen, weshalb auch die Preise entsprechend steigen. Der Wertgegenstand Smartphone hat sich daher in den vergangenen Jahren zu einem beliebten Diebesgut entwickelt, wobei Handys überwiegend von jungen Täterinnen oder Tätern gestohlen oder geraubt werden und auch die Opfer dieser Straftaten sind oft Kinder und Jugendliche. „Wir wissen, dass Handydiebstahl ein Einstiegsdelikt in die Kriminalität ist, und setzen darum gerade bei Kindern und Jugendlichen mit unserer Präventionskampagne an“, sagte Innenministerin Mikl-Leitner. “Das Smartphone ist ein wesentlicher Bestandteil des täglichen Lebens und für viele Österreicherinnen und Österreicher wichtiger als der Haustürschlüssel. Neben dem immer größeren materiellen Wert moderner Smartphones gehen bei einem Verlust oder Diebstahl oft auch wesentliche Informationen verloren.“, führt DI Jan Trionow, CEO der Hutchison Drei Austria und IOÖ-Vorstand, an.

Gemeinsam mit der Internetoffensive Österreich hat das Bundesministerium für Inneres eine Kampagne gestartet. Innenministerin Mag.a Johanna Mikl-Leitner sowie die CEOs Dr. Hannes Ametsreiter (A1), Dr. Andreas Bierwirth (T-Mobile) und DI Jan Trionow (Hutchison Drei) präsentierten am 19. Dezember 2014 im Innenministerium die Präventionskampagne und die neu entwickelte Informationskarte zum Thema „Schützen Sie Ihr Handy“. „Das Handy von vor ein paar Jahren ist nicht mit einem Hochleistungs-Smartphone von heute zu vergleichen. Es ist ein Wertgegenstand und als solcher zu behandeln. Gerade deshalb begrüßen wir diese gemeinsame Initiative und informieren Kunden besonders in der Urlaubs- und Weihnachtszeit aktiv darüber, wie man sich vor Diebstahl, aber auch Datenklau schützen kann.“, erklärte Dr. Hannes Ametsreiter, CEO A1 sowie Vizepräsident der IOÖ. Die Internetoffensive Österreich, als Interessenvertretung österreichischer IT- und Telekommunikationsunternehmen, sieht sich als Schnittstelle zwischen Bevölkerung, Politik und Industrie. Das Thema ‚Sicherheit’ im Allgemeinen, bzw. ‚Datensicherheit’ im Speziellen, stellt den Schlüsselfaktor für vertrauensvollen Umgang mit moderner Technologie dar. 

Die präsentierte Informationskarte enthält Tipps zum sicheren Umgang mit Smartphones. Außerdem finden sich auf der Karte Daten und Fakten über die neue Kill-Switch-Technologie. „Mit dieser Technologie können Opfer von Handydiebstählen ihr Mobiltelefon via Computer sperren, orten und auch persönliche Daten löschen“, erklärte Mikl-Leitner. Damit wird das Smartphone für die Täter unbrauchbar und der Diebstahl lohnt sich nicht.

„Es ist uns ein selbstverständliches Anliegen, unsere Kunden vor Missbrauch und Schaden schützen zu wollen. Darum bieten wir auch Internetschutz gegen Phishing bzw. Kinderschutz, damit Eltern die Smartphone-Verwendung ihrer Kinder sicher gestalten können. Wir unterstützen darum auch diese Präventionskampagne, um Handydiebstähle möglichst zu verhindern oder zumindest den Schaden daraus zu begrenzen“, sagte Andreas Bierwirth, CEO der T-Mobile Austria und Vizepräsident der IOÖ, zur Beteiligung an der gemeinsamen Aktion mit dem BMI.

 

Foto: BMI - Thomas Cerny