Zwei neue Mitglieder und neuer Vize-Präsident in der Internetoffensive Österreich

Im Rahmen der INTERNETOFFENSIVE ÖSTERREICH (IOÖ)-Generalversammlung am 14. Juli 2014 wurden das Bundesrechenzentrum und Ericsson Austria als neues Mitglied der INTERNETOFFENSIVE ÖSTERREICH (IOÖ) aufgenommen und Marcus Frantz (ÖBB) als neuer Vize-Präsident ernannt.  

 

„Wir freuen uns sehr, gleich zwei neue Mitglieder, darunter die Bundesrechenzentrum GmbH, IT-Dienstleister und marktführende E-Government-Partner der österreichischen Bundesverwaltung, sowie Ericsson Austria GmbH, weltweit führender Anbieter von Kommunikationstechnologien, Software und Dienstleistungen, bei der Internetoffensive Österreich begrüßen zu dürfen!“, so Norbert Schöfberger, Präsident der Internetoffensive Österreich.

 „Diese Kooperation ist eine wunderbare Bereicherung für unseren digitalen Branchenverband. Wir sehen hier produktive Erweiterungschancen unserer Projekte in den Arbeitskreisen und der Austausch auf interdisziplinärer Ebene zwischen Wirtschaft, Politik und Wissenschaft ist für den Standort Österreich eine wichtige Unterstützung.“, betont Norbert Schöfberger.

Gemeinsam mit den 2 neuen Mitgliedern wird die Internetoffensive Österreich neue Projekte in Angriff nehmen, die Förderung der digitalen Chance für Österreich gemeinsam mit den anderen 21 Mitgliedern weiter vorantreiben und den Nutzen für den Wirtschaftsstandort mit ihren Experten kommunizieren.

 „Besonders freuen wir uns in der vergangen Generalversammlung Marcus Frantz, CEO der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), als neuen Vize-Präsidenten angelobt zu haben. Mit seiner Verstärkung unter den Vize-PräsidentInnen haben wir unter den UnternehmensführerInnen nun auch einen starker Nutzer der neuen Technologie im IKT-Bereich dazu gewonnen und sehen hier eine lukrative Zusammenarbeit.“ so Gregor Schönstein, Geschäftsführer der Internetoffensive Österreich.